Chakalaka
Jalapeno
Curryzipfel, Rezepte mit unseren Soßen Kochen, Grillen, Fondue oder Raclette - so schmeckt es richtig gut
Mit den hausgemachten Soßen vom Curryzipfel wird der Gaumem immer wieder verwöhnt. Unsere Tipps für mehr Genuß und mehr Geschmack.
Spareribs mit der Curryzipfel „Chakalakasoße mild“
Zutaten Für 4 Personen 250 g Ananasfruchtfleisch 2 Zwiebeln 2 Frühlingszwiebeln 1 Knoblauchzehen 1 rote Chilischote 20 g Ingwer 6 El Sojasauce 4 El Chakalakasoße-Sauce 1 Prise Zimtpulver 4 Spareribs, (ca. 1,4 kg)
So geht es prima Fleisch mit der Chakalakasoße-Saucen-Mari- nade in einen Gefrierbeutel geben. Den Beu- tel verschließen, Fleisch über Nacht durch- ziehen lassen. Räucher-Chips 1 Stunde vor der Zubereitung in reichlich kaltem Wasser einweichen und abtropfen lassen. Fleisch kurz vor dem Grillen mit der Mari- nade in eine Arbeitsschale geben. Die über- schüssige Marinade mit einem Backpinsel vom Fleisch entfernen. Marinade auffangen und beiseitestellen. Spareribs auf dem heißen Grill bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel 25-30 Min. garen. Dabei ab und zu wenden, in den letzten 15 Minuten mit der Marinade bestreichen. Nach der Hälfte der Zeit die Räucher-Chips in die Glut legen. Die Spareribs servieren .
Zutaten für das Steak: 1 T-Bone Steak ca. 500 g Meersalz, bunter Pfeffer aus der Mühle etwas Oel für das Steak: für die Kartoffeln Cream: 2 mittlere Kartoffeln 200 g Sour Cream 2 EL gemischte Kräuter  (Schnittlauch, Basilikum & Zitrone) etwas Meersalz bunter Pfeffer / Mühle Knoblauchpulver / frische Zehen
Eine prima Methode 1) Das Fleisch ca. eine Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. 2) Eine Grillpfanne mit Öl einpinseln und heiß werden lassen . . . Die Zubereitung: 3) Das Fleisch pfeffern, in die Pfanne le- gen und von jeder Seite 3 min. braten . . .  anschließend salzen, in Alufolie legen und warm stellen. 4) Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen und die Kartoffeln in Alufolie wickeln 5) Wenn die Temperatur erreicht ist, die Kartoffeln für ca. 40-45 min im Backofen lassen.     6) Die Kräuter in die Sour Cream rühren und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. 7) Die Tomten waschen, halbieren und die Stielansätze entfernen.      8) Die Butter schmelzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. 9) Die Tomaten auf die Zwiebeln legen, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zucker würzen. 10) Einen Deckel auflegen und ca 5 min. dünsten lassen. Dazu die leckere und hausgemachte Curryzipfel-Soße:   „Jalapeno extra scharf“.
T-Bone Steak mit Folien-Kartoffeln & Jalapeno extra scharf“.
Für  4 Personen 1TL  Fenchelsamen  schwarze Pfefferkörner  1TL   getrockneter Oregano  Salz  nach Geschmack etwas Edelsüß-Paprika  1 kg   Schweinebraten aus der Schulter  1EL  Öl  175 ml Gemüsebrühe  ¾ kg Süßkartoffeln  etwas Pfeffer 4 Stiel(e) Petersilie  1EL   Mandelblättchen 
So klappt es garantiert Fenchel, Pfefferkörner und Oregano  grob zerstossen. 1 TL Salz und Paprika zugeben. Schwarte und Fett, bis auf eine dünne Schicht, entfernen. Braten mit Gewürzen und Öl rundherum einreiben und in einen großen Bräter setzen. 2. Gemüsebrühe zugießen und zuge- deckt im Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C  ca. 2 Stunden schmoren. 3. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Kartoffeln um den Braten verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und ohne Deck- el im  Backofen ca. 30 Minuten weiter- garen. 4. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen von 3 Stielen grob hacken. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Braten und Kartoffeln auf einer Platte anrichten. Braten in Schei- ben schneiden. 5. Kartoffeln mit Petersilie und Mandeln bestreuen und mit Petersilie garnieren. Dazu die Curryzipfel „Iserlohner Senf- Feigensoße extra mild“ reichen.
Würziger Schweinebraten auf Süßkartoffeln
Spieße für den Grill
Zutaten 240 g  Hähnchenbrustfilet(s) 1     Knoblauchzehe(n) 4 EL   Sauce, (Teriyakisauce, ersatzweise Sojasauce) 2 EL   Balsamico 2 TL   Olivenöl      Salz und Pfeffer 2    Papaya, reife 2   Zwiebel(n), rote Zubereitung Hähnchenbrustfilets in grobe Stücke schneiden. Knoblauch zer- drücken, mit Teriyakisauce, Balsamicoessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Hähnchenfleisch darin ca. 1 Std. marinieren. Papayas entkernen, grob würfeln und Zwiebeln in Spalten schneiden. 6 Spieße wässern. Abwechselnd Hähnchenstücke, Zwiebelspalten und Papayastücke auf die Spieße stecken, auf dem Grill ca. 20 Min. garen und dabei einmal wenden.
Zutaten Rezept für 2 Personen 0,80Kilogramm Schweinebraten (mit Schwarte) Meersalz (fein) Pfeffer (frisch gemahlen) + Öl ( zum Bestreichen) Kugelgrill mit Gas oder Holzkohle aufheizen. Ein Holzscheit (Zeder, Erle oder ein anderes aromatisches Holz) auf dem Rost in direkter Hitze anrösten, bis es leicht anfängt zu rauchen, dann umdrehen und beiseite stellen. Grillrost mit Öl bestreichen. Den Schweinebraten mit Salz und Pfeffer einreiben und von allen Seiten auf dem heißen Grill anrösten. Jetzt die Glut an den Rand schieben und eine Tropfschale darunterstellen. Das Fleisch auf das Holzscheit legen und auf den Grillrost direkt über die Tropfschale legen. Den Deckel schließen und etwa 1 Stunde lang garen. Dabei den Deckel nicht heben, da sonst zu viel Hitze entweicht. Das Fleisch vom Grill nehmen, etwa 8 Minuten ruhen lassen. In Scheiben schneiden.
Schweinebraten vom Grill
Curryzipfel, die Soßenvielfalt Herstellung nach Hausmacher Art
Hausgemachte Vielfalt & Varianten. Wir fertigen die Soßen nach eigenen Rezepturen. Wir verwenden nur ausgesuchte Zutaten. Unsere Geschmacks- richtungen reichen von fruchtig mild bis würzig scharf.
Unsere hausgemachten und selbst kreierten Soßenvarianten erhalten Sie in vielen Handelsgeschäften, wie Marktkauf Nowak in Iserlohn, dem Clever- Markt Rewe in Iserlohn u.v.a.m. Ideal für die Grillparty, Fondue- oder Raclette-Abende geeignet. Oder bestellen Sie Ihre Auswahl direkt.
aFruchtig mild aWürzig scharf aPflaumenzipfel extra mild aGlühzipfel (weihnachtlich mit Whiskey) aNach Sansibar Art mild aNach Dönninghaus Art mittel scharf aMangozipfel sehr mild aIserlohner Senf-Feigensoße extra mild aBratapfelsoße mild aJalapeno extra scharf aChakalakasoße mild aWeitere Soßen in der Entwicklung
Curryzipfel Soßenvielfalt